Danke Jocelyne Lopez, Danke Claus Fritzsche Hare Krishna!

Danke Jocelyne Lopez, Danke Claus Fritzsche!
Es wir Zeit, zusehen, dass Realität nur das ist, was wir denken! Wie schon Steiner in Akasha las: Der Gedanke bestimmt die Realiät! Darum ist gut, wenn sich Herr Claus Fritzsche alisa Hare Krishna und Frau Lopez gegen Schmuddelportal Esowatch wehren! Esowatch beschreibt nur Realität, ohne Gedanken. Darum bleibt das Wichtige auf Strecke. Eins mal null eins ist, wenn man das nur will – Gedankenkraft! Man soll auch Leute verdächtigen, kriminell zu sein, denn ihr Karma will es so! Gleiches Recht gilt niemals für alle. Verfolgung im Internet ist schlimmer, als Hexenprozesse und Folter. Rausreißen von Fingernägeln erträgt der geistig Entwickelte gelassen, auch verbrennen, ertränken,  Seele ist unsterblich, nicht aber, wenn sein Geist wird angegriffen! Steiner sagte: „Der Geist wurzelt im Geistigen, der Erdenlaib ist nur sein Produkt“. Die sogenannte Aufklärung das Gegenteil will, schade ist es um all die Unverständigen, aber sie sind selber schuld, wenn das Gericht der Chronik über sie kommt. Danke Claus Fritzsche alisa Hare Krishna und Frau Lopez! Nicht abschrecken lassen sie sich! Verdächtigung, Gerüchte, jauch Lügen sind gegen die Falschheit der Aufklärung zugelassen! Denn gegen das Falsche jedes Mittel ist recht, auch wenn das Harmoniesüchtige nicht sehen wollen. Es ist die edle Pflicht aus der Chronik. Wenn Unentwickelte nicht folgen können, dies der Lauf der Zeit ist, wie schon immer. Realität ist nichts, Geist alles. Der Ungeist, die Realitätsbezogenen werden vernichtet werden, weil sie dem Akasha nicht können folgen. So der Lauf der Dinge ist, in Atlantis wurde es festgelegt.

Dr. Ici Wenn

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://esoreikundanthroposophie.wordpress.com/2010/05/15/danke-jocelyne-lopez-danke-claus-fritzsche-hare-krishna/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Ich hoffe ja nur, dass das hier Satire ist. Leider eine sehr bittere. Claus Fritzsche ist dadurch besser beschrieben, als man denken mag. Kann nur jedem raten, Abstand von sogenannten B-to-B“ Geschäften mit diesem Menschen zu nehmen. Der hält sich wirklich für Jesus. Seine Botschaft ist aber ziemlich einseitig: Gib mir Geld, dann zeig ich dir, wie groß ich bin.
    Manchmal meint man, das Internet wurde nur für eine bestimmte Sorte Idioten geschaffen.

    R. Röder


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: